Aktuelles

L110 Ellerhoop bis Tornesch: Kundenzufriedenheit durch Termintreue

+

Das öffentliche Verständnis für Straßenbaustellen ist oftmals begrenzt. Auf der anderen Seite sind Straßensanierungen ein wichtiger Beitrag für eine leistungsstarke Infrastruktur. Beispielhaft hierfür ist die Baumaßnahme der Landstraße L110 zwischen Tornesch und Ellerhoop. Groth & Co. Pinneberg erhielt den Auftrag, eine Deckenerneuerung auf dieser Strecke vorzunehmen. Auf einer Baulänge von ca. 700 m und einer Gesamtfläche von ca. 8.000 m² wurden ca. 2.150 to Asphalt verbaut.

Die Strecke befindet sich im Dreieck Elmshorn-Quickborn-Pinneberg, dient oftmals als Alternative zur A23 und verzeichnet eine große Anzahl an hier ansässigen Industrien sowie einem Autohof. Besonders in den Morgenstunden herrscht hier ein hohes Verkehrsaufkommen.

Aufgrund dieser Randbedingungen wurde die Deckenerneuerung in zwei Bauabschnitte mit jeweils zwei Wochen Bauzeit unterteilt. Nach Bekanntgabe und Einrichtung der geänderten Verkehrsführung blieb kein Telefon bei Auftraggeber und Auftragnehmer still. Vor allem der zweite Bauabschnitt, welcher die K21 kreuzte, stellte Pendler und Anwohner vor große Probleme.

Umso wichtiger wurde folglich eine termingerechte Fertigstellung der Straße. Dies gelang trotz des herbstlichen Wetters und einem eng geknüpften Zeitplan – ganz zur Zufriedenheit der Verkehrsteilnehmer, deren positives Feedback wir gerne und dankend entgegengenommen haben.

E-Mail einer Pendlerin:

Von: ulrike.lemke@XXXX.de
Gesendet: Mittwoch, 18. Oktober 2017 14:32
An: info@groth-pinneberg.de
Betreff: Baustelle zwischen Elmshorn und Pinneberg – Bundestraße/Kreuzung Oha

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn das vielleicht etwas ungewöhnlich ist, aber ich wollte einfach mal DANKE sagen!

Sie haben die Baustelle, die mich auf meinem Weg zur Arbeit intensiv betroffen hat (ich fahre von Barmstedt über die Bundestraße nach Pinneberg und abends über die A23, Ausfahrt Tornesch zurück), in hervorragender Art und Weise und just in time erledigt und für mich und somit ganz viele andere Kollegen die Zeit der großen Umwege auf ein Minimum reduziert.

Wir waren alle sehr sehr erleichtert, dass Sie pünktlich fertig geworden sind, obwohl das Wetter so schlecht war.

DANKE!

Bitte geben Sie das an die Verantwortlichen für die Baustelle weiter, damit das Lob an der richtigen Stelle ankommt!

Viele herzliche Grüße

Ulrike Lemke